Vereine

Der Verein Wiener Kindergruppen ("Träger") wickelt für seine Mitgliedsgruppen die Verwaltung der Förderungen der Stadt Wien ab und unterstützt die Gruppen in zahlreichen anderen organisatorischen Belangen.

 

Gründung und Betrieb einer Kindergruppe

Die Ma 11 hat einen Leitfaden (Stand Okt 2013) zur Gründung und den Betrieb einer Kindergruppe herausgegeben. 

 

Weiter Infos findet ihr hier:

Brandschutztechnische Sicherheitsstandards der MA37 in Bildungseinrichtungen, pdf

 

Raumbuch-Ergänzungen der MA34 für Kindergärten der Stadt Wien, pdf

 

 

Brandschutz  - regelmäßig durchzuführende Kontrollen:

 

1x / Monat:

  • Überprüfung der Rauchwarnmelder

 

1x / Jahr:  

  • Unterweisung des Personals
  • Brandalarm- und Evakuierungsübung
  • Eigenüberprüfungsnachweis der Sicherheit von "besonderen Gebäuden"

 

Diese Kontrollen müssen in einem Brandschutzbuch (Ordner) dokumentiert werden und in der Kindergruppe zur jederzeitigen Einsichtnahme aufliegen.

 

Überprüfungsvorlagen:

Vorlage "Rauchmelder und Alarmierungs-Protokoll", pdf

Vorlage "Unterweisungsnachweis", pdf

Vorlage "Eigenüberprüfungsnachweis", pdf

Brandschutz-Infoblatt der MA11, pdf

 

 

Förderrichtlinien

Im kurzen müssen von einer Kindergruppe folgende Punkte erfüllt werden, um die Förderung der Stadt Wien zu erhalten:

 

a) Nachweis der Gemeinnützigkeit nach der Bundesabgabenordnung

(Finanzamtsbestätigung)

 

b) Bescheid über die Betriebsgenehmigung der MAG ELF

 

c) Jahreslohnkonten bzw. Anmeldung bei der Wiener Gebietskrankenkasse pro Mitarbeiter

 

d) Mietvertrag, wonach der Träger für zumindest 5 Jahre das Hauptmietrecht innehat

 

e) Liste der Anzahl der betreuten Kinder mit Kundennummer, Altersangabe sowie gewähltem Betreuungsmodell

 

f) Einverständniserklärung der Obsorgeberechtigten sämtlicher geförderter Kinder zur Datenverarbeitung und -übermittlung.

 

Gemeinnützigkeitsbestätigung

Folgende Vorgehensweise ist notwendig, um die Gemeinnützigkeitsbestätigung  durch das jeweils zuständige Finanzamt zu erhalten:

 

Zwei Wochen nach Beantragung solltet ihr die Bestätigung erhalten.

 

Vollmacht

Der Träger stellt dem Obmensch der Kindergruppe eine Vollmacht aus, damit dieser in Angelegenheit der Kindergruppe tätig sein kann. Die Vollmacht beinhaltet Vor- und Zuname, Geburtsdatum, Wohnanschrift sowie Erreichbarkeit (Email und Telefonnummer).

Die Kindergruppen bestimmen im Rahmen der gesetzlichen und vertraglich geregelten Vorgaben weiterhin über alle Belangen der Kindergruppe:

Pädagogisches Konzept, Betreuungsform, Betreuungsstunden, Zusatzangebote, Auswahl der BetreuerInnen, Auswahl und Aufnahme von Kindern, Investitionen, Weiterbildung der BetreuerInnen, Elternabende/ Elternarbeit, Bestimmung der Elternbeiträge;

 

Vollmacht für Zwecke der Sozialversicherung

Der Obmensch der Kindergruppe bevollmächtigt unsere Lohnverrechnung (Steirer, Mika & Comp. WT GmbH, 1010 Wien, Franz Josefs Kai 53) zur Vertretung in beitragsrechtlichen Angelegenheiten gegenüber der Wiener Gebietskrankenkasse.

Durch die Vollmacht an Steirer und Mika kann ein Einblick in die Kontodaten bei der WGKK erfolgen und ein Guthaben oder ein Minus ersichtlich ausgeglichen werden. 

 

Betriebsbewilligung

Das Bewilligungsverfahren wird mit Bescheid abgeschlossen. Wird dem Antrag stattgegeben, kann der Betreiber/die Betreiberin am genehmigten Standort die bezeichnete Kindergruppe betreiben und die bewilligte Anzahl von Tageskindern betreuen.

Die Betriebsbewilligung wird im Regelfall unbefristet erteilt, kann aber, wenn erforderlich, Auflagen, Bedingungen oder Befristungen enthalten.

Tageskinder dürfen erst ab Vorliegen einer Betriebsbewilligung betreut werden!

 

Das pädagogische Konzept

Die Betriebsbewilligung wird auf Basis des pädagogischen Konzeptes erteilt, welches Bestandteil des Bescheides wird. Es ist daher so zu verfassen, dass sich neben der Beschreibung der Betreuungseinrich-tung, die pädagogische Ausrichtung, die Tagesstruktur, die konkrete Arbeit mit den Tageskindern und die Elternarbeit schlüssig nachvollziehen lassen.

Änderungen sind meldepflichtig!

Das pädagogische Konzept hat folgende Angaben zu enthalten:

 

  • Name, Anschrift und Telefonnummer des Betreibers/der Betreiberin
  • Name, Anschrift und Telefonnummer der Kindergruppe
  • Öffnungszeiten und Ferienregelung
  • Angaben zu den Eigentums- oder sonstigen Rechtsverhältnissen an den in Betracht kommenden Räumlichkeiten sowie eine Beschreibung der Lage, Größe und Ausstattung; Raumnutzung.
  • Anzahl, Eignung und Ausbildung des vorgesehenen Betreuungspersonals, Art und Verwendung von Hilfskräften, geplante Dienstzeiten.
  • Anzahl und Alter der betreuten Tageskinder
  • Angaben zur pädagogischen Arbeit wie z.B. über pädagogische Schwerpunkte und Ziele, Ideologie, weltanschauliche und/oder religiöse Inhalte; Angebote im Jahreskreis; zu den zur Verfügung stehenden Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten, den vorhandenen Spielangeboten, Spiel- und Beschäftigungsmaterialien, Bildungsmittel, Spielgeräten etc. zu Tagesstruktur bzw. –ablauf.
  • Angaben zur Elternarbeit – welche professionelle Zusammenarbeit wird angestrebt (z. B. Elternabende)? Gibt es die Mitarbeit von Eltern im Rahmen von Koch- und Putzdiensten, Begleitdiensten?
  • Angaben zur Art der Essenszubereitung (z.B. Selbstkocher, Zulieferung - von wem?)
  • Höhe der Elternbeiträge pro Monat (Betreuungsbeitrag/Essensgeld)

 

 

Jahresabrechnung für die MA 10

Einmal jährlich (bis spätestens 28. Februar) muss jede Kindergruppe die Abrechnung des vergangenen Jahres und einen Budgetentwurf für das laufende Jahr an Hand eines vorgegebenen excel-sheets machen.

Bei einem gemeinsamen Termin mit der MA 10 werden folgende Unterlagen eurer Kindergruppe kontrolliert. Ansprüche auf Förderungen können nur geltend gemacht werden, wenn der Elternvertrag folgende Punkte beinhaltet:

  • Kindernummer
  • genaues Eintritts- bzw. Austrittsdatum
  • Anzahl der betreuten Stunden (Ganz-, Halbtag, Teilzeit)
  • Angaben über Art und Höhe bei  „Zusatzleistungen“
  • Höhe des Essensbeitrags
  • Unterschrift der Obsorgeverpflichteten
  • und allfälligen Änderungen

 

Dazu braucht es dann noch die Anwesenheitsliste.

Die MA 10 ist diesbezüglich sehr streng.  Bei fehlenden Angaben wird die Förderung auch rückwirkend gestrichen!

 

Weiters werden folgende Dokumente kontrolliert:

  • Jahresabrechnung
  • Jahreslohnkonten
  • Betriebsjahreslohnkonto
  • Stundenänderungen BetreuerInnen/ PädagogInnen
  • Buchungsbelege

 

 

Aufsichtsbesuche durch die MAG ELF

Die Besuche in den Kindergruppen sind zumindest einmal im Jahr vorgesehen. Sie erfolgen im Regelfall angemeldet, bei Anzeigen oder im Beschwerdefall unangemeldet. Überprüft werden die Voraussetzungen für die Aufrechterhaltung der Bewilligung – die Umsetzung des pädagogischen Konzeptes, Einrichtung und Ausstattung, Sicherheit und Hygiene; Aus- und Fortbildung der Betreuungspersonen, Eignung des Personals allgemein und die bewilligte Kinderanzahl.

 

Folgende Unterlagen sind vorzubereiten:

 

a) Von den Kindern

 

 

b) von den Betreuungspersonen ("Personalakt")   

 

In der Kindergruppe sind - jederzeit einsehbar - aufzubewahren

("Kindergruppen-Akt"):

 

 

 

 

 

Investitionsrücklage

Monatlich bildet ihr eine Investitionsrücklage von € 200,-, die gemeinsam mit dem Mitgliedsbeitrag bezahlt wird. Bei Bedarf könnt ihr jeder Zeit mit einem formlosen Email an den Träger, auf eure Investitionsrücklagen zurückgreifen.

 

Monatliche Kontrolle der Beilagen B

Diese Beilage dokumentiert jene Kinder, die in der Kindergruppe aktuell betreut werden. Wir bereiten sie für euch vor und ihr müsst sie dann auf Richtigkeit: Vorname, Nachname, Kindernummer, Alter (über und unter 3,5 Jahre), Form der Betreuung (Halbtags, Teilzeit oder Ganztags), Kinder aus einem anderen Bundesland als Wien, Integrationskind.

Bitte schickt die Beilage B bis zum 5. des Folgemonats wieder an uns zurück.

 

Förderanspruch eines Kindes

Die Förderung eines Kindes wird immer monatlich gerechnet. Ein Wechsel in eine andere Kindergruppe sollte zu Monatsletzten stattfinden. Ein Wechsel während des Monats würde bedeuten, dass die Förderung bei der alten Kindergruppe bleibt. Die neue Kindergruppe würde erst im Folgemonat die Förderung erhalten.

In den Förderungsrichtlinie sind drei verschiedene Betreuungsmodelle vorgesehen:

Ganztags:  40 bis 50 Wochenstunden

Teilzeit:      26 bis 39 Wochenstunden

Halbtags:   16 bis 25 Wochenstunden

 

Aufnahme eines Kindes

Die Aufnahme eines Kindes in eure Kindergruppe, genauso wie den Austritt eines Kindes, müsst ihr uns melden, damit die Förderzahlungen korrekt verlaufen. Eltern müssen ihr Kind im Verzeichnis der Wiener Kindergartenkinder (Servicestellen der Ma 10)  anmelden, um eine Kundennummer zu erhalten.

Mit den Eltern ist ein Elternvertrag zu schließen. Dieser kann bei uns im Büro angefordert werden. 

 

Aufnahme neuer BetreuerInnen und PädagogInnen

Eintrittsformular bitte bis spätestens 5 Tage vor Arbeitsbeginn ausgefüllt an lohnverrechnung(at)wienerkindergruppen.org schicken.

Das Formular Personalblatt_Betreiber muss ausgefüllt in der Kindergruppe aufliegen.

 

Folgende Dokumente der Betreuungspersonen müssen nachgewiesen werden

  • Nachweis der Ausbildung lt WTBVO §4
  • Ärztliches Attest
  • Strafregisterauszug (konkret : "Strafregisterbescheinigung Kinder- und Jugendfürsorge"; für die Beantragung und Ausstellung einer solchen Bescheinigung ist eine entsprechende Bestätigung des (künftigen oder aktuellen) Dienstgebers bzw. Organisation erforderlich.
  • Kindeswohl - Erklärung
  • Bestätigung der Absolvierung eines Erste Hilfe Kurses im letzten Jahr

 

 

Vereinsstruktur der Kindergruppe

Kindergruppen sind in gemeinnützgen Vereinen organisiert. In euren jeweiligen Statuten findet ihr, die genaue Explikation eurer Vorstandsfunktionen, die je nach Festlegung variieren können. Allgemein kann jedoch festgehalten werden, dass für den Erhalt der Förderung durch die MA 10 der Vorstand aus Obmenschen, Kassier und SchriftführerIn bestehen muss.

Obmensch 

Der Obmensch ist das oberste Vereinsorgan und vertritt den Verein nach außen. In finanziellen Angelegenheiten kann der Obmensch nur gemeinsam mit dem Kassier rechtsverbindliche Erklärungen für den Verein abgeben.

KassierIn

Der Kassier ist für die ordnungsgemäße Gebarung des Vereins und für die Einhaltung des Jahresvoranschlags verantwortlich. Er /sie muss den Vorstand über die Vereinsfinanzen informiert halten.

Die Jahresabrechnung wird bei einem gemeinsamen Termin mit dem Kassier, durch die MA 10 überprüft.

SchriftführerIn

Der/ dem SchriftführerIn obliegt die Führung des Protokolls während der Elternabende, Vorstandsitzungen und der Generalversammlung(en). Das Protokoll muss die Beschlüsse des Vorstands bzw. der Generalsversammlung beinhalten. Weiters ist eine Liste aller anwesenden Personen zu führen.

RechnungsprüferIn

Die RechnungsprüferIn darf nicht gleichzeitig Mitglied im Vorstand sein. Ihm/ ihr obliegt die laufende Kontrolle des Rechnungswesens.

Änderungen im Vorstand

Regelmäßige Mitteilungen an die Vereinsbehörde

 

Innerhalb von vier Wochen ab ihrer Bestellung müssen alle organschaftlichen VertreterInnen des Vereins der Vereinsbehörde bekannt gegeben werden ("Wahlanzeige"). Dies gilt zunächst für den Fall, dass die ersten organschaftlichen Vertreter erst nach der Entstehung des Vereins bestellt werden. Und auch nach jeder weiteren Bestellung organschaftlicher VertreterInnen ist eine solche Wahlanzeige zu erstatten – unabhängig davon, ob die Funktionärinnen und Funktionäre wiederbestellt oder neu gewählt wurden. 

 

In einer Wahlanzeige ist der Vor- und Zuname, das Geburtsdatum, der Geburtsort und die persönliche Zustellanschrift des Obmenschen, KassierIn und SchriftführerIn und deren StellvertreterInnen anzugeben und zu unterschreiben.

 

Zu richten ist die Wahlanzeige an die nach dem statutarischen Vereinssitz zuständige Bundespolizeidirektion. Das Muster einer Wahlanzeige steht hier zum Download bereit.

Auszug aus dem Vereinsregister

Unter http://zvr.bmi.gv.at/Start habt ihr die Möglichkeit, gebührenfrei eine Online-Einzelabfrage zu eurer Kindergruppe durchzuführen. Durch Eingabe der ZVR-Zahl oder dem Vereinsnamen erhaltet ihr ein Pdf zu eurer Kindergruppe.

 

Nach oben